Gemeinsam Wandern – Traumpfade erkunden

Aktionen


SPD des Kreises erkundet traumhaften „Pellenzer Seepfad“ von Nickenich rund um den Laacher See

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und genießen. Dies umzusetzen, trafen sich am Pfingstsamstag zum Tag der biologischen Vielfalt die Mitglieder der SPD im Kreis Mayen-Koblenz samt Kind und Hund. Der SPD Kreisvorsitzende Clemens Hoch hatte dazu aufgerufen, sich schon vor der kreisweiten Eröffnung der Traumpfade in der Region am 6. Juni ein eigenes Bild zu machen. „Die Umgebung um den Laacher See ist für mich eine ganz besondere“, begründet Hoch seine Wahl. „Man wird gerade auf dieser Strecke des „Pellenzer Seepfads“ mit den schönsten Panoramablicken der Umgebung belohnt.“

Der Traumpfad Richtung Laacher See führt an diesem Morgen Auf die Rausch und entlang der Gemeindegrenze zu Eich. Der erste Anstieg wird belohnt mit einem Panoramablick Richtung Maifeld und Pellenz. Bei gutem Wetter kann man auch Mayen sehen. Nach einem weiteren Anstieg erreicht man das ehemalige Basalt-Abbaugebiet. Dort präsentieren sich bei klarem Wetter mit einem Blick über Kell und Lützingen das Brohl- wie das Rheintal. Ein herrlicher Blick fast bis Köln. Weiter geht es über die Heimschule. Ganz in ihrer Nähe ist ein keltischer Baumkreis entstanden. Diesen Ort hat Bürgermeister Gottfried Busch für eine kurze Rast gewählt, weil hier (natürlich) vor allem die Frauen wissen wollen, welcher Baum zu ihrem Geburtsdatum passt und welche Eigenschaften das Baumhoroskop ihnen zuschreibt.
Nur noch ein kurzer Weg ist es von hier aus bis zum Blockhaus am Laacher See über das Ahrefeld. „Die Farben des frühen Sommers sind im Wald besonders schön“, finden die Wanderer der SPD in Mayen-Koblenz und der idyllischen Blick übers Wasser des Laacher Sees lässt die Stärkung zu einem besonderen Vergnügen werden. „Wir genießen mit unseren Landschaften in Region und dem Laacher See ein echtes Privileg“, erklärt Clemens Hoch: „Wir dürfen wohnen, wo andere Urlaub machen.“

 

Homepage SPD Mayen-Koblenz