Kreis-SPD: „Grundrente ist historischer Meilenstein!“

Veröffentlicht am 01.03.2020 in Pressemitteilung

SPD erringt mit Grundrente in der Bundesregierung eine Trendwende der Sozialpolitik

 

Das Leben ist keine planierte Schnellstraße. Manchmal verlaufen Dinge anders. Stetig Rentenpunkte sammeln ist dann nicht unbedingt möglich. Wer aber ein Leben lang gearbeitet hat, Kinder großzog oder erkrankte Angehörige pflegte, der hat eine Leistung vollbracht, vor der ihm Respekt gebührt. Genau deswegen darf es nicht sein, dass jemand in diesen Fällen im Alter auf die Grundsicherung verwiesen wird. Die Bundes-SPD hat diesbezüglich nun eine gesellschaftliche Trendwende eingeläutet. „Ende Februar hat das Bundeskabinett die Grundrente auf Initiative der SPD beschlossen.

Künftig haben viele Rentnerinnen und Rentner wieder mehr Geld zur Verfügung“, wie der stellvertretende Vorsitzende der SPD Mayen-Koblenz, Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär, erklärt. „Die Tatsache, dass über eine Millionen Menschen ihr Leben lang Großes geleistet haben, aber bisher dennoch auf die Grundrente verwiesen waren, stellte einen gesellschaftlichen Missstand dar. Das wurde korrigiert. Ab 2021 bekommen alle jene deutlich mehr Geld. Davon profitieren besonders Frauen. Damit bekämpft die SPD im Bund die Altersarmut wirksam“, so Wilhelm weiter.

„Die SPD hat Stärke bewiesen. Eine umfassende Bedürftigkeitsprüfung war mit ihr nicht zu machen! Das ist richtig. Hier geht es um die respektvolle Anerkennung von ganzen Lebensleistungen“, so Wilhelm abschließend.

 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

Bilder

Besucher

Besucher:560425
Heute:18
Online:1