MdL Ruland und MdB Nahles (SPD) begrüßen geplante Verbesserungen der Landesstraße 96 bei Weiler

Pressemitteilung

Nach gemeinsamem Einsatz wurden Mittel im Landesstraßenbauprogramm verankert

Auf Nachfrage der SPD Mayen-Land hat der Landtagsabgeordnete Marc Ruland den Genossen/innen der Verbandsgemeinde Vordereifel folgendes mitgeteilt:

Infolge der im Landesstraßenbauprogramm verankerten Mittel für die Instandhaltung und Sanierung zahlreicher Landesstraßen sowie Neubauvorhaben profitiert nicht zuletzt der ländliche Raum von Rheinland-Pfalz. Von den bereitgestellten Finanzmitteln fließen dabei auch einige in den Landkreis Mayen-Koblenz. Neben der Sanierung der K56 bei Bell und der Einrichtung eines Kreisverkehrsplatzes bei Nickenich übernimmt das Land für Bauprojekte an der L96 und der L97 im Doppelhaushaltsjahr einen Baukostenanteil in Gesamthöhe von rund zwei Millionen Euro.

Nicht nur der Vorsitzende der SPD Mayen-Land, Herbert Keifenheim, sondern auch der SPD Ortsvereinsvorsitzende Karl Leu von der SPD Vordereifel-Südwest sind sehr erfreut, dass davon 1,4 Millionen Euro auf Sanierungs- und Verbesserungsmaßnahmen  an der L96 entfallen. Hiervon werden rund 900.000 Euro bereits im Haushaltsjahr 2017 bereitgestellt, weitere 500.000 Euro sind für das Haushaltsjahr 2018 vorgesehen. Weiterhin sind 50.000 Euro für Baumaßnahmen an der L97 zwischen Weiler und der L 96 für das Haushaltsjahr 2018 vorgesehen, sowie unter Vorbehalt weitere 482.000 Euro ab 2019.

„Mit diesen gezielten Investitionen verdeutlicht die Landesregierung ihren Anspruch nach einer qualitativ hochwertigen Verkehrsinfrastruktur auch im ländlichen Raum, die die Sicherheit und die Mobilität ihrer Bürgerinnen und Bürger an die erste Stelle setzt“, so der örtliche Landtagsabgeordnete Marc Ruland und die regionale Bundestagsabgeordnete und Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles. „Wir sind davon überzeugt, dass die vorgesehenen Maßnahmen in erheblichem Maße zu einer Verbesserung der Verkehrssituation vor Ort sowie der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer beitragen werden. Dafür wollen und werden wir uns auch in Zukunft weiter einsetzen“, so Ruland und Nahles abschließend.