Herbstwanderung der SPD Mayen-Land und SPD Kelberg

Pressemitteilung

Die SPD der Verbandsgemeinden Kelberg und Vordereifel wanderten eine Passage der Geschichtsstraße von Mosbruch nach Uersfeld. Die Wanderung begann am Mosbrucher Weiher, wo Günter Peiffers (SPD Kelberg) die Teilnehmer begrüßte und  informierte über die geologische Bedeutung und die Nutzung des Trockenmaares im Laufe der Geschichte. So stauten bereits die Römer den Weiher und nutzten ihn zur Fischzucht. Im 19. Jahrhundert ließ man das aufgestaute Wasser ablaufen und führte den Westteil einer landwirtschaftlichen Nutzung zu und gewann im Westteil Torf. Nach weitreichenden Renaturierungsmaßnahmen in letzter Zeit entwickelt sich der Mosbrucher Weiher wieder zu einem Moor.

Die Wanderung führte nach Sassen, wo der erst kürzlich von der Touristikgesellschaft Oberes Elztal errichtete Aussichtsturm bestiegen wurde. In Gunderath hatte die SPD Kelberg eine Rast organisiert, bei der die Wanderer von Thomas Radermacher mit diversen Speisen und Getränken verwöhnt wurden.

Die letzte Etappe der Strecke führte über den Radweg zur ehemaligen Schwerspatgrube „Bergkrone“ die auch „de Kaul“ genannt wird. Infotafeln wiesen hier auf den einstigen Bergbau hin, wo das seltene Mineral Baryt abgebaut wurde. Baryt findet Anwendung in der Farbindustrie, als Füllstoff in der Papier-, Textil- und Kunststoffindustrie sowie als Kontrastmittel in der medizinischen Röntgendiagnostik.

Am Ende der Wanderung stand der Besuch des Heimatmuseums „Nostalgikum“ in Uersfeld an. Unter fachkundiger Führung wurden die Besucher 50 Jahre in der Zeit zurück versetzt. Bei Vielen wurden Erinnerungen aus der eigenen Jugend erweckt, an die nicht immer nur „gute“ alte Zeit. Mit Worten der Anerkennung und des Dankes verabschiedete sich die SPD-Besuchergruppe bei Frau Gabi Bußmann und Frau Christel Stenz, für die gelungenen Führungen durch das Museum.

Ein gemütlicher Ausklag fand die Wanderung in der Pizzeria „La Terrazza“ in Uersfeld. Herbert Keifenheim, Fraktionsvorsitzender der SPD der Verbandsgemeinde Vordereifel bedankte sich bei den SPD-Mitgliedern der Verbandsgemeinde Kelberg für die gute Organisation der Veranstaltung und der Zusammenstellung des sehr ansprechenden Programms.

Ein gemeinsames Projekt der SPD Kelberg und der SPD Verbandsgemeinderatsfraktion der Verbandsgemeinde Vordereifel betonten die beiden Vorstände, ist die Schaffung und Realisierung eines überregionalen Radwegenetzes mit der Anbindung dann von der VG Kelberg über die VG Vordereifel zur VG Maifeld.