13.07.2009 / Bildung

IGS Plaidt gut für Bildungschancen und - gerechtigkeit

MdL Hoch: Auch Mendig sollte jetzt zügig mit gemeinsamer Orientierungsstufe starten

„Ich freue mich, dass sich Bildungsministerin Doris Ahnen aus guten fachlichen Gründen entschieden hat, die Schullandschaft der Region zukunftsfest zu machen“, begrüßt der SPD-Landtagsabgeordnete Clemens Hoch die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule (IGS) in Plaidt ab dem Schuljahr 2010/2011. Dies sei besonders wichtig gewesen, da es der CDU- Landrat Dr. Saftig trotz jahrelanger Vorarbeit immer noch nicht geschafft habe, einen Schulentwicklungsplan in Mayen- Koblenz verabschieden zu lassen, der überhaupt eine IGS vorsieht.

 

22.06.2009 / Bildung

Schulen in der Region werden ausgebaut

„Fast 1,2 Millionen Euro stehen jetzt schon aus dem Schulbauprogramm des Landes sowie aus Mitteln des Konjunkturprogramms II für Schulen in Andernach und Plaidt zur Verfügung“, freut sich der SPD- Landtagsabgeordnete Clemens Hoch. Insgesamt erhalten die rheinland- pfälzischen Kommunen für dieses Jahr 105 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel für Schulbaumaßnahmen. Bereits bewilligt sind für die Regionale Schule der Pellenz in Plaidt für den Umbau der Sporthalle 50.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II und für die Elisabethschule in Andernach mit ihrem Sporthallenneubau 420.000 Euro.

 

18.05.2009 / Bildung

Ruland: Klare Aussagen in Sachen Schulentwicklung vom Kreis vermisst

Infostände der jungen Sozialdemokraten zum Thema Bildung

Mayen-Koblenz. Die jungen Sozialdemokraten um ihren Spitzenkandidaten für den Kreistag, Marc Ruland, informierten die Bürgerinnen und Bürger an verschiedenen Infoständen in Mayen-Koblenz über ihre Vorstellung für eine gute Bildung in Mayen-Koblenz. Unterstützt wurden die Jusos von den Bürgermeisterkandidaten für Mendig und Mülheim-Kärlich Hans-Peter Ammel und Axel Holland, die ebenfalls für den Kreistag kandidieren.

 

11.05.2009 / Bildung

Herzen zum Muttertag

Ruland: Mehr Krippen- und Kita-Angebote in Mayen-Koblenz

MAYEN-KOBLENZ – Mit ihrem Spitzenkandidaten für die Kreistagswahl, Marc Ruland, waren die jungen Sozialdemokraten am Samstag wieder zahlreich im Landkreis mit Infoständen vertreten. Unter dem Motto „Ein Herz für MYK“ verteilten Marc Ruland und seine jungen Mitstreiter Schokoladenherzen in Mülheim-Kärlich, Andernach, Mendig und Polch. Unterstützt wurden sie dabei von den SPD-Bürgermeisterkandidaten Axel Holland (Mülheim-Kärlich), Hans-Peter Ammel (Mendig) und Günter Schnitzler (Polch), die allesamt wie Ruland auch für den Kreistag kandidieren.
Aber der SPD-Nachwuchs hatte mehr dabei als nur ein kleines Schokoherz für die Besucher der Infostände: Bei der Verteilung von Informationen zur Kommunalwahl entstanden eine Vielzahl interessanter Diskussionen. So konnten die Jusos ihre Positionen und Vorstellungen von einer guten Familien- und Bildungspolitik präsentieren.
„Wir wollen uns für eine gute und chancengerechte Bildungspolitik einsetzen, denn Bildung ist der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft. Wir brauchen vor allem in Mayen-Koblenz bessere Betreuungsangebote in Krippe und Kita, mehr Schulsozialarbeiterstellen und mehr Ganztagsschulen“, betonte Ruland nach der Infostandtour. „Unser Ziel ist es, den Landkreis Mayen-Koblenz attraktiver für junge Familien zu machen – und da muss Familie und Beruf durch ausgereifte Betreuungsangebote vereinbar sein.“
„Wir dürfen Handlungsfelder nicht isoliert betrachten, da enge Abhängigkeiten bestehen. Mit einer guten Bildung und ausreichend Ausbildungsmöglichkeiten fördern wir mit unserer Jugend genau diejenigen, die später als qualifizierte Arbeitskräfte die Basis für ein wirtschaftlich leistungsfähiges, modernes Mayen-Koblenz bilden. Diese Leistungsfähigkeit ermöglicht es uns dann, z.B. auch für eine seniorengerechte Weiterentwicklung der Infrastruktur zu sorgen“, so Axel Holland stellvertretend für die SPD-Bürgermeisterkandidaten.

Mehr Infos: www.ilovemyk.de

 

26.04.2009 / Bildung

Mayener SPD und Kreis-SPD wollen gemeinsam Schulstandort stärken

Rolf Schäfer
Presseerklärung:

SPD Rats- und Kreistagsmitglieder wollen Schulstandort stärken

Vertreter der Mayener SPD Stadtratsfraktion und der SPD Kreistagsfraktion Mayen-Koblenz besuchten die Genoveva-Schule in Mayen. Die Sonderschule G steht in Trägerschaft des Landkreises Mayen-Koblenz und ist in den Räumen des „alten Krankenhauses“ untergebracht. Seit Jahren bemängeln Elternvertreter und die jeweiligen Schulleitungen die Raumsituation und die bedarfsgerechte Ausstattung der Schule. Der Schulträger hat sich zwar um die Schule bemüht. Der Standort hat diesem Bemühen allerdings Grenzen gesetzt.

 

24.04.2009 / Bildung

Schulsozialarbeit an der Regionalen Schule Pellenz in Plaidt

MdL Hoch begrüßt Förderung aus Mainz

„Ich stelle mit großer Zufriedenheit fest, dass die Investitionen des Landes in die Schulsozialarbeit der Schulen unserer Region große Fortschritte machen“, erklärte Clemens Hoch nach einem Schreiben des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur. „Jetzt bekommt auch die Regionale Schule Pellenz in Plaidt eine 15.300 Euro umfassende finanzielle Unterstützung.“

 

23.04.2009 / Bildung

Weiterbildung ist Investition in die Zukunft

Unternehmen, die derzeit in der Kurzarbeit ihre Mitarbeiter weiterbilden, erhalten die Sozialbeiträge vollständig und die Kosten für die Bildungsmaßnahme in Teilen erstattet. Andrea Nahles plädiert dafür, dieses Prinzip "Qualifizieren statt Entlassen" als Baustein einer Arbeitsversicherung zu verstetigen.
Die Idee der Arbeitsversicherung sei, "dass der Staat sich nicht nur für den Schutz bei Arbeitslosigkeit einsetzt, sondern auch für den Schutz vor Arbeitslosigkeit", erklärte die stellvertretende Parteivorsitzende im Interview mit der Zeit (Donnerstagsausgabe). Damit werde der Grundstein gelegt "für eine neue Art, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen".

 

26.03.2009 / Bildung

Wann gibt’s endlich Klarheit für Schulen in Plaidt und Mendig?

MdL Hoch: Kreis muss Schulentwicklungsplan vor Kommunalwahl verabschieden.

LANDKREIS: Eineinhalb Monate ist es her, dass der Kreisausschuss des Landkreises Mayen-Koblenz die Ergebnisse des Gutachtens zum neuen Schulentwicklungsplan vorgestellt bekommt hat. „Getan hat sich seitdem nicht viel“, kritisiert der SPD-Landtagsabgeordnete Clemens Hoch und mahnt zur Eile: „Die Menschen im Landkreis wollen für ihre Kinder endlich wissen, wie die Schullandschaft in Zukunft aussieht.“ Der Gutachter, so Hoch, habe eindeutig aufgezeigt: Es wird einen Ansturm geben auf die Schulen, die Oberstufen haben und das Abitur anbieten.“

 

10.03.2009 / Bildung

Andrea Nahles: Schulverweigerer brauchen eine zweite Chance

Der Caritasverband in Mayen erhält 35.600 Euro für ein gelungenes Konzept

BERLIN/MAYEN: Die gute Nachricht kommt aus dem Bundesfamilienministerium. Der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. in Mayen erhält für sein Netzwerk-Konzept zugunsten von aktiven und passiven Schulverweigerern eine Förderung des Europäischen Sozialfonds für das Programm „Schulverweigerung - Die zweite Chance.“ Das teilte das Ministerium jetzt der Bundestagsabgeordneten Andrea Nahles mit.

 

13.02.2009 / Bildung

SPD verbessert Aufstiegsmöglichkeiten

Die SPD setzt klar auf Bildung und Weiterbildung. Mit der am Donnerstag vom Bundestag beschlossenen Reform des Meister-BAföG eröffnen sich vielen Menschen bessere Aufstiegsmöglichkeiten. Darauf verwies auch Hubertus Heil.

"Wir wollen, dass sich mehr Menschen in unserem Land fort- und weiterbilden. Denn berufliche Fortbildung öffnet Türen zum beruflichen Aufstieg", kommentierte der SPD-Generalsekretär den Bundestagsbeschluss.

 

14.12.2008 / Bildung

Hoch: 565 000 Euro für das Lesevergnügen

Damit das Lesen auch an Schulen zum Vergnügen wird, hat das Land Rheinland- Pfalz allein im Kreis Mayen- Koblenz für neun Schulen insgesamt 565 000 Euro für die Einrichtung und Gestaltung von Leseecken bereit gestellt. „Zum Lesen braucht es einen Rückzugsraum und ein ansprechendes Umfeld für Schülerinnen und Schüler“, erläutert Clemens Hoch und wirbt dafür, dass die Schulen im Kreis den Lesehunger ihrer Schüler weiter fördern helfen.

 

07.12.2008 / Bildung

Vertreter der SPD Kreistagsfraktion, an der Spitze der Fraktionsvorsitzende Achim Hütten, besuchten das Megina Gymnasium

Der neue Leiter des Mayener Gymnasiumns, Prof. Dr. Edzard Visser, begrüßte die anwesenden Vertreter des Kreistages in den Räumen des Megina Gymnasiums. In Vorbereitung der SPD Haushaltsberatung für den Haushalt 2009, wurden seitens der Sozialdemokraten Kreiseinrichtungen besucht um festzustellen, inwieweit der Entwurf des Kreishaushaltes korrigiert werden muss. Das Gymnasium befindet sich in Trägerschaft des Landkreises und daher müssen sich notwendige Investitionen auch im Kreishaushalt widerspiegeln.

 

28.11.2008 / Bildung

13,9 Millionen Euro seit 2005 für die Schulen in MYK

Clemens Hoch, MdL: Schulentwicklung im Kreis bestens unterstützt durch das Land

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt im Kreis Mayen-Koblenz die Schulentwicklung. Der Andernacher Landtagsabgeordnete Clemens Hoch berechnete, dass die Landesregierung für Bau- und Brandschutzmaßnahmen an den Schulen im Kreis Mayen-Koblenz allein in den vergangenen vier Jahren knapp 14 Millionen Euro in die Hand genommen hat. „Mit dem Schulbauprogramm 2009 werden weitere Millionen in den Kreis fließen“, erklärt der Sozialdemokrat Hoch weiter.

 

24.11.2008 / Bildung

Förderung der Kinderbetreuung für unter Drei-Jährige in die Tat umgesetzt

Rund 72.000 Euro fließen allein im Kreis Mayen-Koblenz in den Ausbau der Kindertagespflege, knapp 80.000 Euro in die Ausstattung und Qualitätsverbesserung vorhandener Plätzen.

Vom Umbau oder Neubau von Kindertageseinrichtungen für Kinder unter drei Jahren bis zur Ausstattung: Das Land Rheinland-Pfalz nimmt bis 2013 nun jedes Jahr nicht nur Geld in die Hand, um die Betreuung von unter Dreijährigen möglich zu machen. Es fördert auch die Gestaltung der Welt, in der der Nachwuchs der Region heranwachsen soll. Der Andernacher Landtagsabgeordnete Clemens Hoch freut sich deshalb besonders, dass mehr als 150.000 Euro durch das Land in den Kreis Mayen-Koblenz fließen.

 

24.11.2008 / Bildung

Clemens Hoch erhält Zusagen für die Grundschule und die Regionale Schule in Plaidt

Klassenmesszahl an Regionaler Schule soll gesenkt werden

560.000 Euro hat das Land Rheinland Pfalz bereits für die neue Sporthalle an der Grundschule Plaidt gegeben. „Wir in Rheinland-Pfalz stehen zu unseren Zusagen für den Schulstandort Plaidt“, erläuterte Clemens Hoch. „Deshalb hat das Land auch die entstandenen Mehrkosten für die Sporthalle der Grundschule anstandslos bewilligt.“ 35.000 Euro werden im kommenden Jahr dafür abgerufen werden, weitere 75.000 im Jahr 2010. Für das Schulgebäude selbst gibt es eine Restzuwendung des Landes in Höhe von 340.000 Euro – aufgeteilt auf 2009 in Höhe von 130.000 und auf 2010 in Höhe von 210.000 Euro.

 

19.11.2008 / Bildung

Bildungssystem zukunftsfest machen

"Für die SPD steht die Bildungspolitik mehr denn je im Zentrum unseres politischen Handelns", kommentierte SPD-Generalsekretär Hubertus Heil die Ergebnisse des PISA-Bundesländervergleichs. Denn: Der Zusammenhang von sozialer Herkunft und Bildungserfolg sei in Deutschland "immer noch skandalös hoch". Positiv bewertete Heil, dass die seit dem PISA-Schock eingeleiteten Bildungsreformen zu greifen begännen. "Fortschritte sind erkennbar." Angesichts des erneut attestierten starken Zusammenhangs von sozialer Herkunft und Bildungserfolg in Deutschland, forderte Heil aber eine "gesamtgesellschaftliche Anstrengung", um mehr Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem zu schaffen. Schließlich hätten alle Kinder und Jugendlichen Anspruch auf gute Bildung. Der SPD-Generalsekretär mahnte, das deutsche Bildungssystem müsse "dringend zukunftsfest" gemacht werden - nicht nur im Interesse der Kinder, sondern auch im Interesse des gesamten Landes. "Für die SPD steht die Bildungspolitik mehr denn je im Zentrum unseres politischen Handelns", betonte Heil. CDU und CSU hingegen haben hier nach wie vor einen erheblichen Nachholbedarf. Eine Übersicht zu den bildungspolitischen Fehlleistungen der Union hat der SPD-Parteivorstand aktuell in einer Broschüre zusammengestellt. Mehr zu dem Thema:
 

16.11.2008 / Bildung

Schulen in Kreisträgerschaft leiden unter massivem Sanierungsstau

Vertreter der SPD Kreistagsfraktion Mayen-Koblenz besuchten das Bertha-von-Suttner in Andernach. Begrüßt wurden die Sozialdemokraten von der Schulleiterin Marion Stähle und der stellvertretenden Schulleiterin Christa Keßler.
Hintergrund des Besuchs waren die anstehenden Beratungen zum Kreishaushalt 2009.

 

13.11.2008 / Bildung

IGS oder Realschule plus ? - Die Schulstrukturreform kommt

Axel Holland (Bürgermeisterkandidat in Mülheim-Kärlich), den Plaidter Ortsbürgermeister Wilhelm Anheier, die rheinland-pfälzische Bildungsstaatssekretärin Vera Reiß (SPD), den Landtagsabgeordneten Clemens Hoch (SPD) sowie Hans-Peter Ammel (Bürgermeisterkandidat in Mendig).
  • Vera Reiß diskutierte mit Eltern und Schulleitern über die Zukunft der Schulen
Rheinland-Pfalz steht vor einer großen Schulreform. Um die Chancen der Umstellung für die Region zu erläutern, war die Staatssekretärin des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums Vera Reiß auf Einladung des hiesigen SPD-Landtagsabgeordneten Clemens Hoch nach Plaidt gekommen. Motiv für die Reform: „Die Zahl der Schüler insgesamt geht zurück und die Eltern setzen seit Jahren ihre ganz eigenen Vorstellungen um, wenn sie nach der geeigneten Schule für ihre Kinder suchen. Darauf müssen wir reagieren.“
 

23.10.2008 / Bildung

Spurzem: Gute Nachrichten aus Mainz – Berufliches Gymnasium an BBS in Mayen erweitert

Die Fachrichtung Gesundheit und Soziales der Berufsbildenden Schule in Mayen wird ab dem Schuljahr 2009/2010 an den Start gehen können.

Die Mayener Landtagsabgeordnete Anne Spurzem freut sich, dass das gute Konzept und der beharrliche Einsatz für die BBS Mayen nun Früchte trägt. Vielen Schülerinnen und Schülern wird diese Entscheidung den Weg in die Arbeitswelt verkürzen und er-leichtern. Das berufliche Gymnasium führt Schülerinnen und Schüler mit Mittlerer Rei-fe in Form einer an der BBS angesiedelten gymnasialen Oberstufe mit berufsbezoge-nen Bildungsangeboten mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Soziales zur allgemei-nen Hochschulreife.

 

23.10.2008 / Bildung

Weniger Schul- und Ausbildungsabbrecher

"Das Wichtigste ist die Verpflichtung der Länder, die Schulabbrecher zu halbieren", sagte Bundesarbeits- und Sozialminister Olaf Scholz zu den Ergebnissen des Bildungsgipfels. Gegen diese Forderung hatten sich die Unionsländer bis zuletzt gesträubt, obwohl sie längst Beschlusslage der Kultusministerkonferenz (KMK) ist.

Auch wenn die großen Fragen offen geblieben sind, begrüßte Scholz, dass sich Bund und Länder zumindest darauf einigen konnten, die Zahl der Schulabbrecher bis zum Jahr 2015 im Bundesdurchschnitt von 8 Prozent auf 4 Prozent zu halbieren. Der Arbeitsminister verwies darauf, dass 550.000 der rund drei Millionen Arbeitslosen keinen Schulabschluss haben - "die meisten davon sind Langzeitarbeitslose".

 

25.09.2008 / Bildung

Klöckner: Mehr Durchlässigkeit und Chancengleichheit mit der neuen Schulstruktur

Vom Schuljahr 2009/2010 an soll es neben den Gymnasien und Integrierten Gesamtschulen eine neue Schulart geben: die „Realschule plus“. Sie vereint unter einem Dach die beiden Schulformen Kooperative Realschule und Regionale Schule, die beide zum Mittleren Schulabschluss und zum Abschluss der Berufsreife führen und Wege zur Fachhochschule eröffnen.

 

11.09.2008 / Bildung

Aufstieg durch bessere Bildung

Bundesarbeitsminister Olaf Scholz hat seine Forderung bekräftigt, Arbeitslosen ohne Schulabschluss eine zweite Chance einzuräumen. Hervorragende Bildung für alle sei der Schlüssel für persönlichen Aufstieg sowie für die Bewältigung des drohenden Fachkräftemangels.

 

10.09.2008 / Bildung

Hoch: 28 Bildschirme für Schulen in Andernach und Plaidt

Mainz/Andernach/Plaidt. 75 Stück 17-Zoll-Flachbildschirme hatte der Landtag Rheinland-Pfalz abzugeben. Auf Initiative des Andernacher SPD-Landtagsabgeordneten Clemens Hoch erhielten die weiterführenden Schulen in Andernach und Plaidt davon 28 Stück.
Je vier Flachbildschirme erhalten in Andernach die Duale Oberschule, die August-Horch-Berufsbildende Schule, die Geschwister-Scholl-Realschule, die Elisabeth-Schule sowie die beiden Gymnasien Kurfürst-Salentin und Bertha-von-Suttner.

 

03.07.2008 / Bildung

Ab September für zwei Jahre beitragsfreie Kindergärten – pro Kind bis zu 600 Euro im Jahr in der Familienkasse gespart

MdL Hoch freut sich über nächste Stufe von Zukunftschance Kinder – Bildung von Anfang an

REGION. Rheinland-Pfalz ist ein kinderfreundliches Land. Schon lange. Und trotzdem: Es gibt immer noch sehr viel zu tun, besonders für die ganz Kleinen. „Deshalb haben wir als SPD im Landtag das Programm mit dem Namen „Zukunftschance Kinder – Bildung von Anfang an" auf die Beine gestellt“, erläutert der Landtagsabgeordnete Clemens Hoch. Dieses Programm hat zum Ziel, Kindern für die Schule gleiche Chancen zu geben, sie in den Kindertagesstätten möglichst früh zu fördern und dafür zu sorgen, dass sie die deutsche Sprache beherrschen. Und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird auch verbessert. Weil es Eltern (allen voran die berufstätigen Mütter) entlastet und die Möglichkeit bietet, mit gutem Gewissen Zweijährige zur Betreuung in eine Kindertagesstätte zu bringen.

 

30.06.2008 / Bildung

Kreis muss mit Schulentwicklungsplan die Richtung vorgeben

Mayen-Koblenz. Zehn neue Integrierte Gesamtschulen wird es zum Schuljahr 2009/2010 in Rheinland-Pfalz geben. Damit hat das Land 50% der neuen Anträge genehmigt. So viele wie noch nie. Gab es bisher erst 20 Integrierte Gesamtschulen in Rheinland-Pfalz werden es im nächsten Schritt 30 sein. Eine davon wird neu in Polch entstehen. Integrierte Gesamtschulen haben in Rheinland-Pfalz einen besonders hohen Qualitätsanspruch und können nur dort entstehen, wo das gymnasiale Potential auf Dauer erfolgreich gebunden werden kann. Auskunft darüber geben die Schulentwicklungspläne der Landkreise. Ein solcher qualifizierter Schulentwicklungsplan fehlt gerade in Mayen-Koblenz.

 

21.06.2008 / Bildung

SPD- Fraktion fordert weiterhin IGS für Vallendar

Die Regionale Schule auf dem Mallendarer Berg muss dringend saniert werden. Nach Auffassung der SPD- Fraktion im Verbandsgemeinderat sollte bei der Sanierung zugleich auch der Raumbedarf für eine Umwandlung der Regionalen Schule zu einer Integrierten Gesamtschule mit berücksichtigt werden.

 

30.05.2008 / Bildung

Anne Spurzem: Sozialfonds für das Mittagessen in Ganztagsschulen wird nach großem Erfolg ausgeweitet und vereinfacht

Noch mehr Kinder aus sozial besonders benachteiligten Familien in noch mehr Ganztagsschulen sollen künftig mit Hilfe des im Schuljahr 2006/2007 erstmals angebotenen Sozialfonds ein Mittagessen zum Preis von 1 Euro erhalten können.